Erste Hilfe Tipps und Tricks für Massivmöbel von Schreinermeister Hubert – Holzwürmer entfernen

Erste Hilfe Tipps und Tricks für Massivmöbel von Schreinermeister Hubert – Holzwürmer entfernen

Herz auf Holzoberfläche
Herz in Holz gestanzt

Massivholzmöbel richtig pflegen und behandeln

Massivholzprofi Hubert
Massivholzprofi Hubert

Heute ist es wieder soweit und wir besuchen Schreiner Hubert, um uns wertvolle Tipps zur alltäglichen Pflege von edlen Vollholzmöbeln holen. Als wir seine Werkstatt betreten fällt der Blick unweigerlich auf eine wunderschöne, offenbar antike Kuckucksuhr. Leider ist sie stehen geblieben und wir fragen, weshalb sie beim Schreiner liegt und nicht beim Uhrmacher?

Wer zum Kuckuck….?

Hubert sagt der Holzwurm ist schuld, dass der Kuckuck nicht mehr ruft.
Holzwürmer, das sind die Larven des gemeinen Nagekäfers, die zu den Holz Zerstörern zählen und somit von uns, den Holzliebhabern, zu natürlichen Feinden erklärt werden.
Die Larven benötigen immerhin ein bis acht 8 Jahre Zeit sich zum Käfer zu entwickeln und auszufliegen – das Ergebnis sind dann die runden 1 – 2 mm kleinen Austrittslöcher am befallenem Holz. Ob die Larven aktiv sind erkennt man an den Holzmehlspuren und wenn es solche Indizien gibt, ist es definitiv an der Zeit zu handeln.

Wer keine Miete zahlt, muss raus!

Die Holzwürmer lieben es kalt und feucht bei einer Holzfeuchtigkeit von über 10% und dementsprechend ist bereits eine nachhaltige Wärme und Trockenheit im Hause schon mal keine gute Voraussetzung für die Verbreitung der unerwünschten Untermieter. Die Vertreibung solcher gelingt auch durch eine hohe Temperatur bei ca. 50 – 60 Grad über eine oder mehr Stunden und wird bei wertvollen jedoch hitzeunempfindlichen Holzmöbeln angeraten, hierzu gibt es sogenannte Klimakammern, ein Fön reicht wohl meist nicht aus. Diese Methoden sind zudem sehr umweltfreundlich. Ebenso gibt es professionelle Anbieter für Stickstoffbehandlungen. Schreiner Hubert zeigt uns seine Art, wie er dem Wurm zu Leibe rückt:

Mit Holzwurm Ex von Asuso

Es empfiehlt sich, nur die betroffenen Stellen damit einzulassen. Zuerst wird die Fläche mit einem weichen Tuch gesäubert und das Holzmehl weggewischt. Mit einem Pinsel wird dann die Lösung so weit wie es geht in das Austrittsloch eingefüllt. Das wird mehrmals wiederholt. Danach nimmt man eine Plastikfolie und verschließt die behandelte Fläche luftdicht, damit die giftigen Dämpfe nicht entweichen können. Da es sich um ein giftiges Produkt handelt, ist eine vorsichtige und sorgfältige Umgangsweise angeraten. Die ganze Prozedur darf mehrmals durchgeführt werden, Wurmgänge und Löcher lassen sich übrigens ganz gut mit Wachskitt füllen. Am Ende dem Holz bitte immer die entsprechende Pflege angedeihen lassen.

Womit wir beim nächsten Thema wären…

Die richtige Pflege der wertvollen Massivmöbel

Möbelstücke aus massivem Holz haben viele Vorteile. Sie sind sehr stabil, langlebig und schauen außerdem wunderschön aus. Mit ihnen hält ein Stück Natur Einzug in das Interior und ein stilvolles Ambiente ist Ihnen sicher. Damit die Freude lange ungetrübt bleibt, gibt es an dieser Stelle ein paar Hinweise.

 

Holzwurmbefall

Nass und kalt ist schlecht

Vermeiden Sie bitte Flüssigkeiten und feuchte Luft. Wenn außen eine höhere Feuchtigkeit herrscht als im Holz, gibt es einen Austausch und die Fasern können aufquellen, die Möbel verziehen. Eine Lackschicht schützt nur bedingt und rohes, geöltes und gewachstes Holz sind nun mal anfälliger. Eine gründliche regelmäßige Lüftung und konstante Temperatur ist angeraten. Stellen Sie die Möbel weder an die kalte feuchte Wand noch direkt neben eine Wärmequelle. Nach oben gewölbte Tischplatten oder ähnliches lassen sich durch einen einfachen Trick begradigen: durch ein simples Umdrehen des Holzes sollte die Wölbung langsam durch den Umkehreffekt verschwinden. Flüssigkeiten sollten immer sofort abgetrocknet werden, sonst bilden sich Wasserflecken.

Lichtquellen überprüfen

Helles Holz dunkelt mit der Zeit nach, dunkles wird heller. Das ist ein natürlicher Vorgang. Doch manchmal steht ein liebgewordenes Möbel ungünstig, gerade was die Sonneneinstrahlung betrifft. Starke Sonne kann zu unerwünschten Farbveränderungen führen, die umso mehr auffallen, wenn nur ein Teilbereich betroffen ist. Zudem können schmückende Accessoires wie Vasen oder Tischläufer die Fläche teilweise bedecken. Sie sollten regelmäßig umgestellt und ausgewechselt werden, um ein ausschließliches Aufhellen des freiliegenden Holzes zu umgehen. Ist der Schaden einmal entstanden hilft nur neu einlassen und/oder lackieren.

Pflegeleicht auf Vordermann gebracht

Lackierte Oberflächen sind gut versiegelt. Flüssiges und Fettes verbleibt auf der Oberfläche und kann leicht weggewischt werden. Trotzdem immer gut nachtrocknen. Ein No-Go sind Scheuermittel oder kratzige Schwämme, die die Lackschicht verletzen. Ein Vorschlag: mit einem leicht feuchten Fensterleder gelingt die perfekte Reinigung federleicht.

Möchte man auf Lack verzichten, jedoch nicht auf einen gewissen Schutz, dann sind Wachs oder Öl eine gute Lösung. Bei starken Verschmutzungen kann man hier zusätzlich mit Neutralseife zu Werke gehen, ansonsten sollte nach der unkomplizierten Säuberung mit einem feuchten Tuch und anschließender Trocknung das Wachs oder Öl regelmäßig wieder aufgefrischt werden. Dazu in Faserrichtung mit dem getränkten Lappen im besten Falle die gesamte Fläche einlassen und Rückstände entfernen. So lebt die Maserung auf, man nennt das auch Anfeuern. Microfasertücher sind bei geölten Möbeln übrigens ungeeignet.

Bei rohem Holz plädiert Schreiner Hubert an erster Stelle für die tägliche Benutzung. Durch den ständigen Gebrauch und die wiederholte Reinigung mit Wasser und gegebenenfalls neutraler Seife entsteht ein automatischer Schutz für die offenen Poren.

Lassen Sie Polituren und sonstige Holzpflegemittelchen im Regal stehen. Häufig sind sogenannte kriechende Öle und Silikone darin enthalten. Sie können Oberflächen anlösen, Poren verstopfen und zu unerwünschten Folgen führen. Wasser und Seife reichen völlig aus. Die nötige Sorgfalt und weiche Materialien erledigen den Rest. Zur professionellen Pflege empfehlen wir zusätzlich die Produkte von Renuwell. Das Holz wird entsprechend abgestimmt genährt und aufgefrischt und es bleibt dabei atmungsaktiv.

Nun ist für alles gesorgt und die edle Einrichtung aus massiven Designerholzmöbeln kann so richtig und vor allem noch sehr lange genossen werden.

Wir wünschen viel und vor allem lange Freude an Euren Massivholzmöbeln.
Fragen, Anregungen und Kommentare sind natürlich wie immer willkommen.

Herzliche Grüße

Euer massivmoebel24-Team

Möbelregenerator Renuwell
Empfehlenswert: Der Möbelregenator von Renuwell

Und zum Schluss noch eine Empfehlung: der Möbelregenerator von Renuwell lässt vielerlei Macken verblassen und ist ganz einfach bei massivmoebel24.de zu bestellen.

Verwandte Beiträge

Achtung, Sonne: Möbel und Sonneneinstrahlung – das musst du wissen

Achtung, Sonne: Möbel und Sonneneinstrahlung – das musst du wissen

Erste Hilfe Tipps und Tricks für Massivmöbel von Schreinermeister Hubert – Kratzer entfernen

Erste Hilfe Tipps und Tricks für Massivmöbel von Schreinermeister Hubert – Kratzer entfernen

Erste Hilfe Tipps und Tricks für Massivmöbel von Schreinermeister Hubert – Flecken entfernen

Erste Hilfe Tipps und Tricks für Massivmöbel von Schreinermeister Hubert – Flecken entfernen