Buche, Eiche, Kiefer – eine kleine Holzkunde

Die Eiche

Im ersten Teil unsere Blogserie habt Ihr einiges über die Firmenhistorie von Massivmoebel24 erfahren. Heute teilt Gustav Schneider – der Vater des Firmengründers Patrick Schneider – sein wertvolles Wissen über heimische Holzarten mit Euch.

Eichenblatt und Frucht
Eichenblatt mit seiner Frucht

Im Spessart besteht eine hundertjährige Tradition der Forstpflege, die der Eiche zu einigem Ruhm verhalf. Die erstklassige Spessart Eiche wurde von den Äbten des Bistums Würzburgs kultiviert. Sie ließen gut gewachsene Bäume stehen, säuberten den Wald von verkümmerten Trieben und sorgten sich um das gute und ausgeglichene Gedeihen der Pflanzen und Tiere im Wald.

Die Eiche boomte in den 1980ern und erlebt heute ein Revival im Einrichtungsbereich. Das äußerst robuste Eichenholz eignet sich hervorragend im Außenbereich als Konstruktionsholz, im Innenausbau als Parkettboden, für Verkleidungen und ähnliches und natürlich für sehr hochwertige massive Möbel.

Die starke Zeichnung mit dunklen Streifen wirkt sehr dekorativ, zudem besitzen aus Eichenholz gefertigte Möbel einen hohen Abnutzungswiderstand und sind leicht zu pflegen.

Holzplatte Eiche
Holzplatte einer Wildeiche

Die Buche

Auch Buchen sieht man sehr häufig in deutschen Wäldern. Deutschland gehört mit ungefähr 25% Anteil am Weltmarkt zu den traditionellen Exporteuren von Buchenholz. Eines der wenigen geschützten Waldgebiete für die bekannten dicken hundertjährigen Buchen ist übrigens der fränkische Steigerwald – sozusagen der Hauswald der Familie Schneider.

Holzplatte Buche
Buchenholz Holzplatte

Buchen Blatt
Baumblatt einer Buche

Das Holz der Buche ist ebenfalls hart und widerstandsfähig, jedoch im Vergleich zur Eiche wesentlich weniger witterungsfest. Deshalb wird es eher im Innenbereich eingesetzt. Durch zwei Faktoren erfuhr die Verwendung von Buchenholz in den letzten Jahrzehnten einen enormen Zuwachs in der Einrichtungswelt:

Das farbige Kernholz kam in Mode und man begann den Kontrast der lebendigen rötlichen bis dunklen Färbung auf dem ansonsten sehr hellen und homogenen Holzbild zu schätzen.

Die Stab- oder Parkettverleimung fand Einzug ins moderne Interieur. Hier werden Platten aus kleinen Holzklötzen unter Druck verleimt, sie verziehen sich weniger als Platten aus großen Bohlen, wirken zudem kubistisch und lockern Flächen attraktiv auf.

Außerdem begünstigte die Verwendung von kleineren Holzstücken sowie das Einarbeiten des Kernholzes die Entwicklung auf dem preislichen Sektor: die edle Buche wurde nun auch für den Durchschnittsbürger erschwinglich.

Balkenbett Kernbuche
Designlinie YUKON – massivmoebel24.de

 


Die Kiefer

Die etwas weichere und leichtere Beschaffenheit des Kiefernholzes liegt auch im schnellem Wuchs der Kiefer begründet. Schnell wachsend bedeutet auch eine hohe Wirtschaftlicheit , so wird Kiefernholz z.B. in Skandinavien mit Abstand am häufigsten als Möbelholz exportiert.

Kiefernzapfen
Kiefernzapfen

Kiefer Holzplatte
Kiefer Holzplatte

Das Holz gilt als mäßig witterungsfest und wird zum Teil auch heute noch im Fensterbau und als Rohstoff für die Span- und Faserplattenherstellung verwendet. Die lebendige Fladerung und die warme Atmosphäre des charaktervollen Holzes kommen jedoch am besten im Innenbereich zur Geltung und das unproblematische Kiefernholz kann überall gut eingesetzt und kombiniert werden. Kiefernmöbel sind mittlerweile zeitlos mit einem rustikalen Hauch und eine Klasse für sich.

Massivholz Bett aus Kiefer
Designlinie NIZZA – massivmoebel24.de

Ihr seht, auch unsere heimischen Hölzer haben einiges zu bieten. Wir bedanken uns bei Herrn Schneider senior und hoffen, Ihr habt den Ausflug in den deutschen Wald genossen.

Fragen, Kritik und Anregungen sind ausdrücklich erlaubt 😉

Herzliche Grüße
Euer massivmoebel24-Team

Verwandte Beiträge

Was ist Massivholz?

Was ist Massivholz?

Was ist Sheesham -bzw. Palisanderholz?

Was ist Sheesham -bzw. Palisanderholz?

Was ist Wildeichenholz?

Was ist Wildeichenholz?

Bekannte Holzarten auf einen Blick

Bekannte Holzarten auf einen Blick