Erste Hilfe Tipps und Tricks für Massivmöbel von Schreinermeister Hubert – Flecken entfernen

Erste Hilfe Tipps und Tricks für Massivmöbel von Schreinermeister Hubert – Flecken entfernen

Rotwein verschüttet
Rotwein auf Holzoberfläche verschüttet

Oh Schreck – ein Fleck, nein ganz viele, übereinander und nebeneinander! Der neue Massivholz Tisch aus von massivmoebel24 ist mit vielen Ringen in einem verdächtigen Rotton verziert. Das muss wohl der gute Rotwein gestern Abend gewesen sein. In dem dämmrigen Kerzenlicht und bei dem angeregten Gespräch mit der besten Freundin lag die Aufmerksamkeit offensichtlich nicht so sehr auf der übrigens wundervoll gemaserten Tischplatte. Umso konzentrierter erscheinen nun die Rotweinränder. Was tun? Zum Glück gibt’s Schreiner Hubert!

Massivholzprofi Hubert
Massivholzprofi Hubert

Schreinermeister Hubert ist passionierter Holzkenner und sozusagen der Hausschreiner von massivmoebel24.  Wenn einer weiß, wie man mit Massivholzmöbeln umgeht, dann der Hubert. Und hier erfahrt ihr jetzt seine ultimativen Tipps zur Entfernung von Rotwein- und anderen Flecken auf Holz.

Auf die Oberfläche kommt es an

Grundsätzlich gibt es Unterschiede bei der Behandlung von rohen Oberflächen zu lackiertem, gebeiztem oder lasiertem Holz. Nach der Fleckentfernung müssen diese Farben und Schichten wieder hergestellt werden. Allerdings sind gerade lackierte Holzflächen sehr unempfindlich gegen Flecke, da sie so länger u.a. vor Feuchtigkeiten geschützt sind. Auch ältere rohe Holzflächen sind durch die tägliche Benutzung meist automatisch imprägniert und verfügen über eine natürliche Schutzschicht.

Zunächst sollte man immer mit den sanfteren Methoden beginnen.  Wenn keine zufrieden stellenden Erfolge zu sehen sind, ist der Griff zum Schleifpapier meist unerlässlich. Wichtig ist, nach der Fleckentfernung auch die gesamte Fläche mit feinem Schleifpapier (einem 150er – 180er) zu behandeln und zum Abschluss beizen, wachsen oder ölen. So fällt die behandelte Stelle weniger auf und das wertvolle Möbel sieht danach wieder wie neu aus!

Rotwein, Obst, Säfte, Kaffee, Cola, Tee, Ketchup, Filzstifte und andere Übeltäter

Ist der Fleck bereits getrocknet, kann er gut mit handelsüblichem Fensterreiniger angefeuchtet werden. Dazu den Reiniger auf ein Baumwolltuch geben und in die betroffene Stelle einreiben. Nach kurzem Antrocknen kann die Prozedur wiederholt werden. Es wird immer in Maserrichtung und in vorsichtigen kleinen kreisförmigen Bewegungen gearbeitet, so erzielt man die besten Ergebnisse und schädigt die natürliche Struktur des Holzes nicht so sehr.

Eine andere und effektivere Möglichkeit des Bleichens ist die Anwendung von zu 3% mit Salmiakgeist gemischtes Wasserstoffperoxid, das ist in Apotheken erhältlich. Besonders wirksam bei Tintenflecken. Hubert warnt hier aber vor der Verätzungsgefahr und man sollte vorher an unauffälliger Stelle testen, wie das Holz auf die Lösung reagiert. Also nichts für Amateure. Weniger gefährlich aber auch schwächer wirkt zum Beispiel Zitronensaft.

Wenn der Fleck nun nicht vollständig verblasst ist, kann man es mit Scheuermitteln probieren. Das kann eine handelsübliche Scheuermilch, aber auch Handwaschpaste oder eine gröbere Zahnpasta sein, bitte jedoch hier auf Farben achtgeben, die wiederum im Holz zurückbleiben könnten.

Möbelfleck
Rotweinfleck behandelt mit Scheuermilch

Die Scheuermilch über Nacht reichlich auf den Flecken geben und einweichen lassen. Am nächsten Tag erneut ausreichend von diesem Scheuermittel auf ein Tuch geben und gründlich erst den Fleck abrubbeln und dann die gesamte Oberfläche leicht anrauen, damit der Farbton gleichmäßig wird. Nun sind die Poren offen und die Fasern im Holz aufgestellt und es muss mit einem feinen Schleifpapier großflächig nachgeschliffen werden. Nach diesem Prozess noch einmal mit der Scheuermilch reinigen und gut abwaschen. Zur Nährung und Glättung der Holzstruktur ein Holzöl, Olivenöl oder anderes Haushaltsöl auf ein weiches Tuch geben und gut verteilen. Überschüssiges Öl entfernen und diesen Vorgang ein oder zwei Mal wiederholen.

Der Weinkorken-Trick für Wasserflecken

Eine Mischung aus Öl und Salz oder grober Asche (z.B. von Zigarren) wird in die weißlich verfärbte Stelle gründlich eingerieben. Die Reste können mit einem weichen trockenen Tuch wieder abgewischt werden, bei Bedarf mehrmals wiederholen – und immer wichtig: denken Sie daran, wieder die gesamte Fläche abschließend reichlich mit Öl zu versorgen. Ein Tipp: ein Weinkorken eignet sich hervorragend, um das Öl-Scheuer Gemisch in den Flecken zu reiben, dazu einfach die eine Seite in das Öl tunken und dann die Salzkörner aufnehmen, die wunderbar an dem Öl haften bleiben. Der Korken lässt sich gut greifen und so kann man sehr schön die Holzoberfläche gezielt und vorsichtig anreiben. Sicherlich funktioniert das auch mit einem Lappen, bei diesem am besten nur eine Ecke verwenden.

Dem Fettfleck keine Chance

Lässt sich der Schandfleck nicht mehr mit normalem Seifenwasser entfernen, reicht oft das Darüberstreuen von Pottasche aus, um ihn aus dem Holz zu ziehen. Dann das Kalium carbonat einfach von der Holzoberfläche fegen und alles ist sauber. Ist der Fleck bereits älter, kann man es mit einer Mischung aus Pfeifenerde und Wasser probieren. Der Brei, der 24 Stunden geruht hat, wird auf die Stelle kreisförmig aufgetragen und kann nach kurzer Einwirkzeit mit Wasser wieder abgewischt werden. Eine ebenso mögliche Variante zur Fettfleckenbeseitigung ist die Verwendung von Terpentin, welches man aufträgt und nach kurzer Einwirkdauer wieder abwischt. Wie immer sollte am Ende die gesamte Oberfläche betrachtet und einheitlich versorgt werden.

Wachsflecken – wie weggeblasen

Eine Möglichkeit ist, das harte Wachs abzulösen und die fettige Stelle mit Öl auf einem weichen Tuch einzureiben. Oder man greift zum Fön und erwärmt das Wachs, wischt es ab und reinigt mit einem leichten Essigreiniger die betroffene Stelle nach. Auch hier gilt wiederum: die Pflege im Nachhinein auf die ganze Holzfläche auszuweiten.

Glatt ausgebremst:  Kleberflecken

Hier ist Bremsenreiniger der ultimative Trick. Auch mit einem Glaskratzer und einer Anschlussreinigung mit Spiritus kann dem Kleber vorsichtig zu Leibe gerückt werden. Und wie immer: nach der Säuberung die Pflege beachten!

Das waren nun so viele Informationen, das reicht für heute. In den nächsten Blogbeiträgen erfahrt Ihr wie man Dellen und Kratzer behandelt und wie Ihr Eure  Massivholzmöbel richtig pflegt.

Bis dahin vielen Dank an Schreiner Hubert und  herzliche Grüße an alle Leser

Euer massivmoebel24-Team

Möbelregenator von Renuwell
Möbelregenator von Renuwell

Und zum Schluss noch eine Empfehlung: der Möbelregenerator von Renuwell lässt vielerlei Macken verblassen und ist ganz einfach bei massivmoebel24.de zu bestellen.

Verwandte Beiträge

Achtung, Sonne: Möbel und Sonneneinstrahlung – das musst du wissen

Achtung, Sonne: Möbel und Sonneneinstrahlung – das musst du wissen

Erste Hilfe Tipps und Tricks für Massivmöbel von Schreinermeister Hubert – Holzwürmer entfernen

Erste Hilfe Tipps und Tricks für Massivmöbel von Schreinermeister Hubert – Holzwürmer entfernen

Erste Hilfe Tipps und Tricks für Massivmöbel von Schreinermeister Hubert – Kratzer entfernen

Erste Hilfe Tipps und Tricks für Massivmöbel von Schreinermeister Hubert – Kratzer entfernen