Da ist der Wurm drin: So kannst du Holzwürmer bekämpfen

Wenn du dir hochwertige Massivholzmöbel zulegst, sind Holzwürmer besonders unerwünschte Gäste. Die kleinen Schädlinge fressen sich durch Holz und hinterlassen dabei unschöne Spuren – oder zerstören die Möbel gar ganz.

Holzwürmer bekämpfen: Du kannst einiges tun, um die Holzschädlinge in deinen Möbeln und ihre Spuren zu entfernen. Wie das geht? Das verraten wir dir in unserer praktischen Schritt-für-Schritt Anleitung!

Wenn du dir hochwertige Massivholzmöbel zulegst, sind Holzwürmer besonders unerwünschte Gäste. Die kleinen Schädlinge fressen sich durch Holz und hinterlassen dabei unschöne Spuren – oder zerstören die Möbel gar ganz. Doch du kannst einiges tun, um die Holzwürmer in deinen Möbeln zu bekämpfen und ihre Spuren zu entfernen. Wir verraten dir in unserer praktischen Schritt-für-Schritt Anleitung, wie das geht.

Das Holzwurm 1x1: Was du über die Holzschädlinge wissen musst

Bevor es an die Holzwumbekämpfung geht, unternehmen wir mit dir einen kleinen Exkurs in die Welt der Würmer:

Wieso sind die Tierchen so schädlich und wer frisst sich da eigentlich durchs Holz?

Keine Würmer, sondern Larven: Wer frisst sich da durchs Holz?

Holzwurm ist nicht gleich Holzwurm – denn die kleinen Tiere, die sich durch das Holz deiner Möbel fressen, sind die Larven des gemeinen Nagekäfers. Diese Larven beginnen sofort, nachdem sie geschlüpft sind, mit dem Holzfressen.

Für die Larven sind Tische, Stühle und Co. ein wahres Paradies. Sobald sie dann ausgewachsene Käfer sind, werden deine Möbel uninteressant. Jedoch kann es ganze acht Jahre dauern, bis sich die Larven zu Käfern entwickeln. Schon beim geringsten Befall solltest du also aktiv gegen Holzwürmer werden.

Holzwurm ist nicht gleich Holzwurm – denn die kleinen Tiere, die sich durch das Holz deiner Möbel fressen, sind die Larven des gemeinen Nagekäfers. Diese Larven beginnen sofort, nachdem sie geschlüpft sind damit, Holz zu fressen. Sobald sie dann ausgewachsene Käfer sind, werden deine Möbel uninteressant – für die Larven dagegen sind Tische, Stühle und Co. ein wahres Paradies. Jedoch kann es ganze acht Jahre dauern, bis sich die Larven zu Käfern entwickeln. Schon beim geringsten Befall solltest du also aktiv gegen Holzwürmer werden.

Auf Spurensuche: So erkennst du, dass Holzwürmer bei dir ihr Unwesen treiben

Wenn du nicht sicher bist, ob deine Möbel von Holzwürmern befallen sind, gilt es, auf Spurensuche zu gehen. Es gibt einige Indizien, mit denen du Sicherheit gewinnst. Die deutlichste Spur sind 1 bis 2 mm kleine Austrittslöcher am Holz, die du an ihrer kreisrunden Form erkennst.

 

Aktive Holzwürmer entlarvst du durch am besten durch Holzmehlspuren, die am oder neben dem Möbelstück zu finden sind. Ist das der Fall, wird es auf jeden Fall Zeit zu handeln und die Larven zu bekämpfen.

Doch Achtung

Besonders bei Vintage-Möbeln oder älteren Liebhaber-Stücken können diese auch von einem früheren Befall durch die Schädlinge stammen.

Wenn du nicht sicher bist, ob deine Möbel von Holzwürmern befallen sind, gilt es, auf Spurensuche zu gehen. Es gibt einige Indizien, mit denen du Sicherheit gewinnst. Die deutlichste Spur sind 1 bis 2 mm kleine Austrittslöcher am Holz, die du an ihrer kreisrunden Form erkennst.

 

Doch Achtung:

Besonders bei Vintage-Möbeln oder älteren Liebhaber-Stücken können diese von einem früheren Befall durch die Schädlinge stammen.

 

Aktive Holzwürmer entlarvst du durch am besten durch Holzmehlspuren, die am oder neben dem Möbelstück zu finden sind. Ist das der Fall, wird es auf jeden Fall Zeit zu handeln und die Larven zu bekämpfen.

Info: Hier fühlen sich Holzwürmer besonders wohl

Zwar sind Holzwürmer nicht wählerisch, wenn es um Ihren „Wirkungsort“ geht, doch einige Faktoren machen einen Holzwurmbefall wahrscheinlicher:

  • Holzwürmer lieben kühle Luft und Feuchtigkeit – deshalb sind Dachstühle häufig von einem Befall betroffen. Aber auch eine hohe Luftfeuchtigkeit zieht die Schädlinge an.
  • Besonders beliebt ist bei den Larven das Splintholz: das neue Holz direkt unter der Rinde eines Baumes.
  • Harte Holzarten wie Eiche sind weniger häufig von einem Befall betroffen als weiche Hölzer wie Kiefer und Fichte.

1. Holzwürmer lieben kühle Luft und Feuchtigkeit – deshalb sind Dachstühle häufig von einem Befall betroffen. Aber auch eine hohe Luftfeuchtigkeit zieht die Schädlinge an.

2. Besonders beliebt ist bei den Larven das Splintholz: das neue Holz direkt unter der Rinde eines Baumes.

3. Harte Holzarten wie Eiche sind weniger häufig von einem Befall betroffen als weiche Hölzer wie Kiefer und Fichte.

Wer keine Miete zahlt, muss raus: So bekämpfst du Holzwürmer in deinen Möbeln

Um Holzwürmer zu bekämpfen, musst du kein Profi sein, sondern nur etwas Geduld mitbringen. Für das folgende Vorgehen bekommst du alle Produkte im gut sortierten Baumarkt:

Was du brauchst:

Tuch

Pinsel

Holzwurm-Ex-Lösung

Frischhaltefolie

Wachskitt

Holzpflege

Handschuhe

Wie lange es dauert:

Mindestens 24 Stunden

Wie du vorgehst:

  1. Ziehe die Handschuhe an, mache die betroffene Fläche mit einem Tuch sauber und entferne das Holzmehl.

2. Fülle die Holzwurm-Ex-Lösung mit einem Pinsel so tief wie möglich in die Austrittslöcher ein – und das wiederholst du nun einige Male. Achte darauf, dass deine Haut nicht in Kontakt mit dem Mittel kommt. Sinnvoll ist auch, die Behandlung unter freiem Himmel durchzuführen, damit sich die Dämpfe des Mittels nicht in deinem Wohnraum ausbreiten.

3. Um die giftigen Dämpfe nicht nach außen dringen zu lassen, verschließt du die betroffenen Stellen am Möbelstück mit Frischhaltefolie. Nun lässt du die Lösung 12 bis 24 Stunden einwirken.

4. Diese Methode wiederholst du am besten nochmal – und beobachtest dann, ob wieder Holzmehlspuren zu sehen sind. Sollte das der Fall sein, führst du die Behandlung nochmals durch.

5. Nach der Behandlung mit Holzwurm-Ex füllst du die Löcher mit dem Wachskitt auf – so sind keine Spuren der Übeltäter mehr zu erkennen.

6. Anschließend pflegst du deine Möbel mit einer Holzpflege, zum Beispiel dem Möbelpflegeöl von Renuwell.

Unser Extra-Tipp:

Wähle beim Wachskitt am besten einen Farbton aus, der etwas dunkler als dein Möbelstück ist. Denn nach dem Ölen wird das Holz generell etwas dunkler werden.

 

Möchtest du erst einmal die Light-Variante austesten und nicht gleich mit der Chemie-Keule zuschlagen, kannst du es anstelle von Holzwurm-Ex auch mit Essigessenz probieren.

Holzwürmer raus: Alternative Möglichkeiten zur Schädlingsbekämpfung

Besonders bei wertvollen Holzmöbeln ist eine Wärmebehandlung zu empfehlen, um Holzwürmer zu bekämpfen. Dabei werden deine Möbel über Stunden hohen Temperaturen ausgesetzt. Die Holzwürmer sind anschließend Geschichte. Dafür gibt es Profis, die sogenannte Klimakammern anbieten. Was mit Hitze funktioniert, klappt auch im anderen Extrem: Denn auch starke Kälte ist ein wirksames Mittel gegen die Larven.

Ein weiterer Pluspunkt dieser Methoden ist ihre Umweltfreundlichkeit.

Interessant: Ebenso bieten professionelle Anbieter Stickstoff-Behandlungen gegen Holzwurm-Larven an. Dabei werden die Möbel ungiftigem Stickstoff ausgestickt, sodass die Nagekäfer keine Chance mehr haben.

Besonders bei wertvollen Holzmöbeln ist eine Wärmebehandlung zu empfehlen, um Holzwürmer zu bekämpfen. Dabei werden deine Möbel über Stunden hohen Temperaturen ausgesetzt. Die Holzwürmer sind anschließend Geschichte. Dafür gibt es Profis, die sogenannte Klimakammern anbieten.

Was mit Hitze funktioniert, klappt auch im anderen Extrem: Denn auch starke Kälte ist ein wirksames Mittel gegen die Larven. Ein weiterer Pluspunkt dieser Methoden ist ihre Umweltfreundlichkeit.

Interessant: Ebenso bieten professionelle Anbieter Stickstoff-Behandlungen gegen Holzwurm-Larven an. Dabei werden die Möbel ungiftigem Stickstoff ausgestickt, sodass die Nagekäfer keine Chance mehr haben.

Schluss mit wurmig: Einfach und effektiv Holzwürmern vorbeugen

Auch präventiv kannst du schon aktiv gegen Holzwürmer werden: Durch Trockenhalten deiner Holzmöbel und regelmäßige Behandlung mit einem Holzschutzmittel, das Feuchtigkeit vorbeugt, schaffst du eine Basis für eine holzwurm-freie Einrichtung. Sollte doch mal der Wurm drin sein, achte darauf, befallene Möbel getrennt von noch nicht betroffenen zu stellen,

damit die Schädlinge sich nicht ausbreiten.

 

Unser Extra-Tipp: Auch Kaminholz ist bei Holzwürmern beliebt. Lagere es deshalb nicht zu lange im Haus und mit genügend Abstand zu deinen schicken Massivholzmöbeln.

Auch präventiv kannst du schon aktiv gegen Holzwürmer werden: Durch Trockenhalten deiner Holzmöbel und regelmäßige Behandlung mit einem Holzschutzmittel, das Feuchtigkeit vorbeugt, schaffst du eine Basis für eine Holzwurm-freie Einrichtung. Sollte doch mal der Wurm drin sein, achte darauf, befallene Möbel getrennt von noch nicht betroffenen zu stellen, damit die Schädlinge sich nicht ausbreiten.

 

Unser Extra-Tipp: Auch Kaminholz ist bei Holzwürmern beliebt. Lagere es deshalb nicht zu lange im Haus und mit genügend Abstand zu deinen schicken Massivholzmöbeln.

Fazit: Wenn der Wurm drin ist, ist nicht gleich der Wurm drin

Holzwürmer sind in jedem Fall ungebetene Gäste – vor allem, wenn sie in deinen liebsten Möbelstücken ihr Unwesen treiben. Doch mit einigen Tricks lassen sich die Schädlinge effektiv loswerden und bedeuten noch lange keine Katastrophe. Egal ob mit Profi-Hilfe oder DIY: Mit etwas Geduld bist du die Störenfriede bald wieder los!

Für die perfekte Holzpflege

Bügeleisen bügelt über feuchtes Geschirrtuch auf Holzplatte
Wenig Aufwand, große Wirkung: So kannst du Dellen im Holz ausbessern

Kratzer, Risse, Löcher – oder auch Stoßdellen: Viele Schäden an Holzmöbeln lassen sich sehr viel einfacher beheben, als man zunächst vermuten mag.So gelingt es dir schon mit wenig Aufwand und einfachen Hausmitteln, Dellen im Holz auszubessern. Wie du a …

Achtung, Sonne!

Möbel und Sonneneinstrahlung – das musst du wissen