Wenig Aufwand, große Wirkung: So kannst du Dellen im Holz ausbessern

Kratzer, Risse, Löcher – oder auch Stoßdellen: Viele Schäden an Holzmöbeln lassen sich sehr viel einfacher beheben, als man zunächst vermuten mag.

So gelingt es dir schon mit wenig Aufwand und einfachen Hausmitteln, Dellen im Holz auszubessern. Wie du am besten vorgehst, erklären wir dir in dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Schnell und simpel: Dellen aus deinen Holzmöbeln entfernen

Einmal weggeschaut und schon ist es passiert: Dein schönstes Holzmöbel hat eine Delle abbekommen. Stoßdellen im Holz entstehen, wenn das Material an einer Stelle der Oberfläche stark zusammengepresst wird. Das kann zum Beispiel passieren, wenn etwas darauf fällt oder du mit einem schweren Gegenstand gegen das Holz stößt. Auch beim Transport von Möbeln kann es zu Stoßdellen kommen. Doch was zusammengedrückt ist, lässt sich fast ebenso leicht wieder ausdehnen.

Denn durch Feuchtigkeit und Wärme breiten sich die Holzfasern wieder aus. Das bedeutet: Sie kehren zu ihrer ursprünglichen, glatten Form zurück. Das geht, weil Holz ein organischer Rohstoff ist. Sprich: Naturholz lebt auch noch weiter, wenn es dein Wohnzimmer als Kommode oder sonstiges Möbel verschönert. Und genau diesen Fakt kannst du dir bei Dellen und Co. zunutze machen.

 

Unser Tipp

Bei minimalen Schäden reicht oftmals schon ein kleiner Spritzer Wasser und ein Föhn aus, um die Holzoberfläche wieder glatt zu bekommen und die Dellen aus dem Holz zu entfernen.

Dafür einfach die betroffene Stelle mit einem befeuchteten Baumwolltuch abtupfen und warm föhnen.

Einmal weggeschaut und schon ist es passiert: Dein schönstes Holzmöbel hat eine Delle abbekommen. Stoßdellen im Holz entstehen, wenn das Material an einer Stelle der Oberfläche stark zusammengepresst wird. Das kann zum Beispiel passieren, wenn etwas darauf fällt oder du mit einem schweren Gegenstand gegen das Holz stößt. Auch beim Transport von Möbeln kann es zu Stoßdellen kommen.

Doch was zusammengedrückt ist, lässt sich fast ebenso leicht wieder ausdehnen. Denn durch Feuchtigkeit und Wärme breiten sich die Holzfasern wieder aus. Das bedeutet: Sie kehren zu ihrer ursprünglichen, glatten Form zurück. Das geht, weil Holz ein organischer Rohstoff ist. Sprich: Naturholz lebt auch noch weiter, wenn es dein Wohnzimmer als Kommode oder sonstiges Möbel verschönert. Und genau diesen Fakt kannst du dir bei Dellen und Co. zunutze machen.

 

Unser Tipp

Bei minimalen Schäden reicht oftmals schon ein kleiner Spritzer Wasser und ein Föhn aus, um die Holzoberfläche wieder glatt zu bekommen und die Dellen aus dem Holz zu entfernen. Dafür einfach die betroffene Stelle mit einem befeuchteten Baumwolltuch abtupfen und warm föhnen.

Der Massivholzmöbel-Vorteil: Ausbessern leicht gemacht

Wenn du dich für Massivholzmöbel entscheidest, entscheidest du dich für pflegeleichte und langlebige Einrichtungsgegenstände. Doch besonders bei weicheren Holzarten kann es schnell passieren, dass ein Kratzer, ein Riss oder eine Delle die Oberfläche „ziert“.

Weichholz kann sich leichter verformen als Hartholz. Das ist ärgerlich, aber kein Weltuntergang. Denn gerade weiche Holzarten lassen sich auch wieder schnell in Form bringen. Wenn Anfeuchten und Föhnen bei Dellen keine Abhilfe leisten, dann gehst du am besten wie folgt vor.

Gut zu wissen:

Zu den Weichhölzern gehören unter anderem immergrüne Nadelbäume wie Tanne, Kiefer und Fichte.

Wenn du dich für Massivholzmöbel entscheidest, entscheidest du dich für pflegeleichte und langlebige Einrichtungsgegenstände. Doch besonders bei weicheren Holzarten kann es schnell passieren, dass ein Kratzer, ein Riss oder eine Delle die Oberfläche „ziert“.

Weichholz kann sich leichter verformen als Hartholz. Das ist ärgerlich, aber kein Weltuntergang. Denn gerade weiche Holzarten lassen sich auch wieder schnell in Form bringen. Wenn Anfeuchten und Föhnen bei Dellen keine Abhilfe leisten, dann gehst du am besten wie folgt vor.

Gut zu wissen:

Zu den Weichhölzern gehören unter anderem immergrüne Nadelbäume wie Tanne, Kiefer und Fichte.

Schritt für Schritt: Dellen im rohen und lackierten Holz ausbessern

Mit Wärme und Feuchtigkeit gehst du den Stoßdellen in deinen Holzmöbeln (aber auch im Parkett) an den Kragen. Denn egal, ob lackiertes oder Rohholz: Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung schaffst du es innerhalb weniger Minuten, die Druckstellen auszubessern.

Anleitung für Rohholz: Dellen entfernen mit Wärme

Willst du Schäden in Naturholz und Möbeln mit unbehandelter Oberfläche ausbessern, geht das schnell und einfach. Der Vorteil: Lack gibt es nicht. Du musst diesen also nicht etwa abschleifen und das Möbelstück anschließend neu lackieren. Außerdem hast du alles, was du benötigst, im Normalfall schon daheim.

Was du brauchst:

  • Feines Schleifpapier (120-180er Körnung)
  • Geschirrtuch
  • etwas Wasser
  • Bügeleisen
Material zum Dellen aus Massivholz ausbessern
Material zum Dellen aus Massivholz ausbessern

Wie du vorgehst:

1. Nimm das Schleifpapier und schleife die Stelle mit der Stoßdelle etwas an.

Achte darauf, dass du auch in der Delle schleifst, denn nur so werden die Holzfasern freigelegt und nehmen die benötigte Feuchtigkeit auf.

Schritt 1 Holz anschleifen um Dellen auszubessern
Holz anschleifen um Dellen auszubessern
Schritt 1 Holz anschleifen um Dellen auszubessern
Holz anschleifen um Dellen auszubessern

2. Nach dem Abschleifen feuchtest du die betroffene Holzoberfläche mit einem Baumwolltuch mit Wasser an.

Lasse die Stelle für ungefähr 15 Minuten einweichen.

Schritt 2: Abgeschliffene Stelle befeuchten um Dellen im Holz auszubessern
Abgeschliffene Stelle befeuchten um Dellen im Holz auszubessern
Schritt 2: Abgeschliffene Stelle befeuchten um Dellen im Holz auszubessern
Abgeschliffene Stelle befeuchten um Dellen im Holz auszubessern

3. Anschließend legst du ein vorher befeuchtetes, leicht warmes Geschirrtuch auf die Stoßdelle.

Schritt 3: Feuchtes Geschirrtuch auf die zu bearbeitende Dellen im Holz legen
Schritt 3: Feuchtes Geschirrtuch auf die zu bearbeitende Dellen im Holz legen

4. Nun schnappst du dir dein Bügeleisen und bügelst mit kräftigem Druck und viel Dampf über die Schadstelle.

Dadurch breiten sich die Holzfasern wieder aus und die Oberfläche wird wieder glatt. Leichte Mulden können allerdings trotzdem verbleiben.

Schritt 4: Mit dem Bügeleisen über das feuchte Geschirrtuch bügeln, um Dellen im Holz auszubessern
Mit dem Bügeleisen über das feuchte Geschirrtuch bügeln, um Dellen im Holz auszubessern
Schritt 4: Mit dem Bügeleisen über das feuchte Geschirrtuch bügeln, um Dellen im Holz auszubessern
Mit dem Bügeleisen über das feuchte Geschirrtuch bügeln, um Dellen im Holz auszubessern

5. Nach der Behandlung mit dem Bügeleisen schleifst du nochmals vorsichtig über die Stelle.

Achte darauf, dies in Faserrichtung zu tun.

Dadurch werden die aufgerauten Holzfasern abgeschliffen und die Oberfläche wird wieder vollständig glatt.

Schritt 5: Bearbeitete Stelle nach dem Bügeln vorsichtig glatt schleifen
Schritt 5: Bearbeitete Stelle nach dem Bügeln vorsichtig glatt schleifen

6. Nach dem Vorgang verwendest du eine passende Möbelpflege – ein Wachs oder ein Öl – um die betroffene Oberfläche zu pflegen und zu versiegeln.

Schritt 6: Die bearbeitete Holzoberfläche mit einem Möbelöl pflegen
Die bearbeitete Holzoberfläche mit einem Möbelöl pflegen
Schritt 6: Die bearbeitete Holzoberfläche mit einem Möbelöl pflegen
Die bearbeitete Holzoberfläche mit einem Möbelöl pflegen

Unser Tipp:

Wenn leichte Dellen zurückbleiben, kannst du den Vorgang auch mehrmals vorsichtig wiederholen.

Unser Tipp:

Wenn leichte Dellen zurückbleiben, kannst du den Vorgang auch mehrmals vorsichtig wiederholen.

Mit Wasser und Wärme Dellen ausbessern: So klappt’s bei lackiertem Holz

Um Dellen aus lackiertem Holz zu entfernen, kommt etwas mehr Arbeit hinzu. Doch der Mehraufwand lohnt sich. Du beginnst damit, das Holz abzuschleifen. Anschließend folgst du der Schritt-für-Schritt-Anleitung von oben, um die Delle zu entfernen. Nachdem die Oberfläche wieder glatt ist, kommt nochmals ein weiterer Schritt auf dich zu. 

Damit das Auge keine Unstimmigkeiten entdeckt, suchst du nun einen passenden Lack im exakten Farbton deines Möbelstücks, um die Ausbesserung zu kaschieren. Mit diesem lackierst du über die betroffene Stelle und lässt alles trocknen. Nun sind alle Dellen verschwunden – und dein Möbelstück erstrahlt in neuem Glanz.

Wichtig

Anders als bei Rohholz musst du darauf achten, den ganzen Lack oder die gesamte Farbe abzuschleifen, bevor du fortfährst.

Erst, wenn die natürliche Holzoberfläche frei liegt, ist es an der Zeit, dem Holz Feuchtigkeit und Wärme zuzuführen.

Um Dellen aus lackiertem Holz zu entfernen, kommt etwas mehr Arbeit hinzu. Doch der Mehraufwand lohnt sich. Du beginnst damit, das Holz abzuschleifen. Anschließend folgst du der Schritt-für-Schritt-Anleitung von oben, um die Delle zu entfernen. Nachdem die Oberfläche wieder glatt ist, kommt nochmals ein weiterer Schritt auf dich zu.

Damit das Auge keine Unstimmigkeiten entdeckt, suchst du nun einen passenden Lack im exakten Farbton deines Möbelstücks, um die Ausbesserung zu kaschieren. Mit diesem lackierst du über die betroffene Stelle und lässt alles trocknen. Nun sind alle Dellen verschwunden – und dein Möbelstück erstrahlt in neuem Glanz.

Wichtig

Anders als bei Rohholz musst du darauf achten, den ganzen Lack oder die gesamte Farbe abzuschleifen, bevor du fortfährst. Erst, wenn die natürliche Holzoberfläche frei liegt, ist es an der Zeit, dem Holz Feuchtigkeit und Wärme zuzuführen.

Im Holz Dellen ausbessern: So leicht geht’s

Dellen aus der Oberfläche deiner Holzmöbel zu entfernen, ist gar kein Problem – denn mit nur wenig Aufwand und etwas Geschick gelingt dir dies leicht. Doch schon bevor es zu kleineren Schäden kommt, solltest du deine Möbelstücke regelmäßig pflegen.

Denn durch die Behandlung mit Möbelpflege, Öl oder Politur bleiben die Fasern des Holzes stabil und resistent. So schaffst du die ideale Grundlage, um dich gar nicht erst mit Rissen, Löchern und Dellen befassen zu müssen. Und wenn doch der Ernstfall eintritt, helfen dir unsere praktischen Anleitungen weiter.

 

 

Dellen aus der Oberfläche deiner Holzmöbel zu entfernen, ist gar kein Problem – denn mit nur wenig Aufwand und etwas Geschick gelingt dir dies leicht. Doch schon bevor es zu kleineren Schäden kommt, solltest du deine Möbelstücke regelmäßig pflegen. Denn durch die Behandlung mit Möbelpflege, Öl oder Politur bleiben die Fasern des Holzes stabil und resistent. So schaffst du die ideale Grundlage, um dich gar nicht erst mit Rissen, Löchern und Dellen befassen zu müssen. Und wenn doch der Ernstfall eintritt, helfen dir unsere praktischen Anleitungen weiter.

Für die perfekte Holzpflege

Da ist der Wurm drin: So kannst du Holzwürmer bekämpfen

 Übersicht der BeitragsinhalteDas Holzwurm 1×1: Was du über die Holzschädlinge wissen musstKeine Würmer, sondern Larven: Wer frisst sich da durchs Holz?Auf Spurensuche: So erkennst du, dass Holzwürmer bei dir ihr Unwesen treibenInfo: Hier fühlen sich H …

Achtung, Sonne!

Möbel und Sonneneinstrahlung – das musst du wissen