5% Rabatt2 auf Lieferbares mit: INSTOCK5
SPRING DEALS bis zu 70% reduziert
 

Polsterhocker

Polsterhocker erweitern die Sitzfläche Ihrer Couch und lockern das Design auf: Ihre Flexibilität macht die Polstermöbel zu funktionellen und ästhetischen Begleitern – entdecken Sie die Vielfalt bei Massivmoebel24!


Polsterhocker: Stilvolle Ergänzung für das Plus an Komfort

Ein Polsterhocker ist viel mehr, als eine gemütliche Ergänzung zu Sessel oder Couch: Das kleine Möbelstück dient nicht nur als Ablage für die Beine, sondern lässt sich als wandelbarer Beistelltisch, ergänzende Sitzgelegenheit für Gäste und mitunter sogar als Stauraum nutzen.

Zudem stellt der Hocker idealerweise einen optischen Matchpartner zu den Wohnzimmermöbeln dar – als farblich passendes Stilelement oder als modischer Farbtupfer. Wer sein Wohnzimmer mit kleinem Budget aufpeppen möchte, der kann mit einem Polsterhocker – ob rund, quadratisch oder rechteckig – und ein paar Accessoires schon eine Menge erreichen.

Kleiner Polsterhocker – große Wirkung

Für sich gesehen wirken die meisten Polsterhocker eher unscheinbar: Der kleine Hocker mit Polsterung zeigt erst in Kombination seine Stärken – ein echter Teamplayer eben. Hier haben wir für Sie ein paar Vorschläge, wie Sie einen Polsterhocker einsetzen können:

  • 1. In ähnlicher Farbe und stilistisch passend zu 3-Sitzer, Ecksofa oder Sessel
  • 2. In abweichendem Stil oder Farbton für spannende Akzente im Wohnzimmer
  • 3. Als praktischer Beistelltisch und zusätzliche Sitzgelegenheit für Gäste
  • 4. Für ein wohnliches Ambiente in breiten Fluren und anderen Räumen
  • 5. Als komfortable Ablage und Sitzgelegenheit am Bettende

Egal, ob ein Polsterhocker aus Leder zum gemütlichen Ohrensessel, quadratisch als erweiterte Sitzfläche oder ein runder Polsterhocker als alleinstehendes Stilelement: Schon mit geringen Maßen kann das wandlungsfähige Möbelstück große Wirkung erzeugen.

Polsterhocker im Quadrat: Die verschiedenen Ausführungen

Je nach Platzverhältnissen und Stilvorlieben gibt es für jeden Bedarf den richtigen Polsterhocker. Besonders breite Modelle machen sich am besten zu großzügigen Wohnlandschaften. Außergewöhnliche Formen – wie ovale, geschwungene oder runde Polsterhocker – können farblich sehr harmonische Wohnzimmer dezent auflockern.

Auf längliche Formen fällt indes die Wahl für eine Sitzgelegenheit am Bettende. Auch im Flur und in kleinen Räumen macht sich ein länglicher Polsterhocker besser – quadratisch und mit sparsamen Maßen wertet das Möbelstück indes die kleinste Zimmerecke auf.

Gut zu wissen: Kleine, rundliche Polsterhocker ohne Füße nennen sich Pouf. In quadratischer oder rechteckiger Form ähneln Hocker ohne Standfüße großen Bodenkissen – jedoch weisen sie mehr Sitzhöhe auf und sind fester verarbeitet.

Mehr als Stoff oder Leder? Polsterhocker – die Wahl des Bezugs

Auch der Bezug ist eine Frage des Stils. Dabei gibt es nicht nur Unterschiede im Look sondern auch bei Eigenschaften und Pflege:

  • Leder bringt als edles Naturmaterial ein elegantes Feeling ins Wohnzimmer. Zudem ist es robust und pflegeleicht – mitunter aber kostspielig.
  • Kunstleder ahmt den edlen Leder-Look nach und ist ebenfalls pflegeleicht. Es ist strapazierfähig und eignet sich daher besonders für Familien mit Kleinkindern oder Haustieren.
  • Mikrofaser ist weich und relativ pflegeleicht. Hier sind farbliche Experimente möglich – der dünne Stoff ist mitunter aber weniger robust.
  • Grober Stoff macht ebenfalls farbliche Experimente möglich. Zudem punktet ein dicker Stoff mit Robustheit und lässt sich bei Defekten gut ausbessern.

Daneben gibt es viele weitere Bezugsarten – insbesondere Fußhocker oder runde Poufs mit Strick- und Häkelbezügen. Auch Cord ist in letzter Zeit in Mode gekommen – und macht sich besonders gut zu unseren modernen Bigsofas.